Pressetexte bis 2006
  Geschichte     Gewerbe     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2011     Politik     Sehenswürdigkeiten     Tourismus     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 2004
Politische Gemeinde 1. Hj. 2005
Politische Gemeinde 2. Hj. 2005
Drei Tage Jubiläumsfest in Wöhrden
125 Jahre Feuerwehr Wöhrden
125 Jahre Feuerwehr-Musikzug Wöhrden
Kulturpfad fertig
Tadel für Kulturausschuss - Lob für die Feuerwehr
Wöhrden führt Kultur im Schilde
Jugendlicher bei Autounfall schwer verletzt
An der Zukunft arbeiten
Eine der ersten Siedlungen im Watt: Olden Wurden
Weg für Ämter-Fusion geebnet
Kindertag 2006 in Wöhrden
Ausschüsse ignorieren Arbeitsauftrag
Absage an Büsum und Heide
Tausend Liter Wasser verschwunden?
Vom Barock bis zu den Charts
Wöhrden: Sorge um Zukunft des Kindergartens
Bald wieder Poststelle in Wöhrden
Kein Auftrag für Parkdrainage
Zweitwohnungssteuer abgelehnt
Schwarzer Weg bleibt gesperrt
Die Krawatte muss dranbleiben
Sanierung der Kanalisation beginnt Montag
Mit Trecker in Graben gerutscht
Politische Gemeinde 1. Hj. 2006
Politische Gemeinde 2. Hj. 2006
Kirchliche Gemeinde 2003
Kirchliche Gemeinde 2004
Kirchliche Gemeinde 2005
Kirchliche Gemeinde 2006
Grundschule Wöhrden 2004
Grundschule Wöhrden 1. Hj. 2005
Grundschule Wöhrden 2. Hj. 2005
Grundschule Wöhrden 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2004
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2006
Wirtschaft 2004
Wirtschaft 2005
Wirtschaft 2006
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum

Weg für Ämter-Fusion geebnet

Die Verwaltungsstrukturreform, ein sozialdemokratisches Reformprojekt, wird durch die große Koalition mächtig vorangetrieben. Mit einem exakt ausgearbeiteten Zeitplan sind die Kommunen bzw. Ämter in die Pflicht genommen, sich Gedanken über eine Zusammenarbeit mit anderen Ämtern zu machen. Im Oktober 2005 erfolgt eine erste Zwischenbilanz, im November 2005 der Bericht im Landtag. Bis Ende März 2006 sollen die Landräte über die Verwaltungszusammenschlüsse der Ämter und amtsfreien Gemeinden berichten. Bis Ende 2006 machen die Ämter und amtsfreien Gemeinden selbst Vorschläge zur Bildung größerer Verwaltungseinheiten und setzen diese um. Spätestens zum April 2007 tritt die gesetzliche Regelung über die Verwaltungsreform im kreisangehörigen Bereich in Kraft. Die Vollendung der Strukturreform wird rechtzeitig vor der Kommunalwahl 2008 beendet sein.

Obwohl das Amt Heide-Land sich aus dem Umstrukturierungsprozess heraushalten könnte, da es mit ca. 9.500 Einwohner die geforderte Mindestgröße von 8.000 Einwohnern erfüllt, hat es Kontakt mit dem Amt Weddingstedt aufgenommen. Weddingstedt mit ca. 6.500 Einwohnern ist gezwungen, sich einen Fusionspartner zu suchen. Nach der Fusion wird die neue Verwaltungseinheit mit rd. 16.000 Einwohnern zu den größeren Einheiten im Kreis zählen und somit auch für die Bürgerinnen und Bürger eine optimale Verwaltungsleistung erbringen können. Das heißt u.a., Verwaltungsabläufe und Entscheidungsprozesse lassen sich vereinfachen und beschleunigen, es gibt mehr Dienstleistungen vor Ort (Zulassung von PKW,…) und die Möglichkeit für flexible und bürgerfreundliche Öffnungszeiten wird sich ergeben.

Eindeutig haben der Amtsauschuss und die amtsangehörigen Gemeinden das Ansinnen der Landesregierung zurückgewiesen, sich verwaltungsmäßig an der Stadt Heide auszurichten. Durch die geplante Fusion liegt Heide mitten im neuen Amtsgebilde und hat mit 21.000 Einwohnern nur geringfügig mehr Einwohner. Somit kann eine Zusammenarbeit zwischen dem Amt und der Stadt auf gleicher Augenhöhe erfolgen, was wiederum der gesamten Region zugute kommt, da sich keine übervorteilt fühlen würde. Die bereits erfolgten Kooperationen, wie z. B. im Abwasserbereich und des Gewerbeparks Westküste, könnten durch weitere Felder erweitert werden.

Nach kurzer Diskussion beschloss die Gemeindevertretung Wöhrden einen Grundsatzbeschluss, der die Fusion oder einer anderen zulässigen Zusammenarbeitsform der Ämter Heide-Land und Weddingstedt vorsieht. Sitz der fusionierten Verwaltung ist das Amt Heide-Land in Heide.
(Quelle: Büsum-Echo v. 12.10.2005)