Pressetexte bis 2006
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2011     Politik     Sehenswürdigkeiten     Tourismus     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 2004
Politische Gemeinde 1. Hj. 2005
Politische Gemeinde 2. Hj. 2005
Drei Tage Jubiläumsfest in Wöhrden
125 Jahre Feuerwehr Wöhrden
125 Jahre Feuerwehr-Musikzug Wöhrden
Kulturpfad fertig
Tadel für Kulturausschuss - Lob für die Feuerwehr
Wöhrden führt Kultur im Schilde
Jugendlicher bei Autounfall schwer verletzt
An der Zukunft arbeiten
Eine der ersten Siedlungen im Watt: Olden Wurden
Weg für Ämter-Fusion geebnet
Kindertag 2006 in Wöhrden
Ausschüsse ignorieren Arbeitsauftrag
Absage an Büsum und Heide
Tausend Liter Wasser verschwunden?
Vom Barock bis zu den Charts
Wöhrden: Sorge um Zukunft des Kindergartens
Bald wieder Poststelle in Wöhrden
Kein Auftrag für Parkdrainage
Zweitwohnungssteuer abgelehnt
Schwarzer Weg bleibt gesperrt
Die Krawatte muss dranbleiben
Sanierung der Kanalisation beginnt Montag
Mit Trecker in Graben gerutscht
Politische Gemeinde 1. Hj. 2006
Politische Gemeinde 2. Hj. 2006
Kirchliche Gemeinde 2003
Kirchliche Gemeinde 2004
Kirchliche Gemeinde 2005
Kirchliche Gemeinde 2006
Grundschule Wöhrden 2004
Grundschule Wöhrden 1. Hj. 2005
Grundschule Wöhrden 2. Hj. 2005
Grundschule Wöhrden 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2004
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2006
Wirtschaft 2004
Wirtschaft 2005
Wirtschaft 2006
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum

Ausschüsse ignorieren Arbeitsauftrag

Am 30. September 2004 erteilte die Gemeindevertretung Wöhrden den Ausschüssen Bau und Wege sowie Umwelt- und Entwicklung den Auftrag, sich mit dem Bauamtsleiter Herrn Burmeister plus dem Dipl.-Ing. Herrn Dirks zusammenzusetzen und ein Konzept für die Erhaltung des alten Ortskern auszuarbeiten.

Eine Anfrage nach dem Sachstand am 28.04.2005 ergab, dass sich aufgrund der damaligen schlechten Wetterlage ein Treffen mit einer weiteren fachlich kompetenten Person nicht realisieren ließ. Nun nach fast genau einem Jahr (29.09.2005) antwortete der Bürgermeister auf dieselbe Frage vom April 2005, dass die Ausschüsse autark seien, er sie nicht zur Arbeit zwingen könne und er die Arbeit an sich ziehen müsse, um den Vorgang voranzubringen. Diese Antwort ist insoweit bemerkenswert, da beide Ausschussvorsitzende und der Bürgermeister der gleichen Fraktion angehören und somit das gern genutzte Wort vom „Parteiengezänk“ nicht zum Tragen kommt.
(Quelle: Büsum-Echo v. 12.10.2005)